Zahnarztpraxis Rupertistrasse
Dr. Thomas Lederer
Rupertistr. 6 • 83278 Traunstein • Tel. 0861-90 96 123

      Mikroskopische Wurzelbehandlungen

Nach fast 30 Jahren Erfahrung als Zahnarzt und Implantologe habe ich feststellen können, dass Implantate zwar ihre berechtigten Einsatzgebiete haben, dass es aber immer besser ist, einen Zahn zu erhalten, als ihn leichtfertig durch ein Implantat zu ersetzen. Und warum werden dann lieber Implantate gemacht als Wurzelbehandlungen? Weil die Implantologie in den Medien mehr auftaucht, als die Endodontie (Wurzelbehandlung). Das ist schade, weil die Endodontie (also die Wurzelbehandlung) sich sehr viel weiterentwickelt hat und mit sehr modernen Behandlungsmethoden aufwarten kann und inzwischen sehr sehr erfolgreich angewendet werden kann.

  • auch scheinbar "hoffnungslose" Zähne können oft gerettet werden und ein Implantat vermieden werden
  • Prognose ist im Gegensatz zur "Kassenwurzelfüllung" ausgezeichnet
  • Statt Röntgenbilder Einsatz von Endometriegeräten zur genauen und reprodizierbaren Wurzellängenbestimmung
  • Verwendung von Hightech Nickeltitaninstrumenten
  • Verwendung von sterilen Einmalwurzelkanalbohrern
  • Einsatz eines OP-Mikroskops mit 40-facher Vergrößerung
  • Einsatz von Ultraschallgeräten zur gezielten Präparation feinster anatomischer Strukturen
  • Ultraschallaktivierte Wurzelkanaldesinfektion
  • Verwendung von Geräten zur thermoplastischen Wurzelkanalfüllung